BeamtendarlehenDer zinsgünstige Kredit für alle Mitarbeiter des öff. Dienstes.

Schnellanfrage stellen


Ihr persönliches Angebot
Hören Sie sich unser Angebot an
(2:16 min)

Wie lange dauert die Auszahlung beim Kredit?

05. November 2018

Bis es zur Auszahlung eines Kredits kommt, können wenige Tage bis Wochen vergehen. In der Regel dauert die Auszahlung beim Kredit nur wenige Werktage. Voraussetzung ist allerdings, dass alle geforderten Unterlagen vollständig bei der Bank vorliegen und die Bonitätswerte des Kunden der Bank genügen.

Sollten die Unterlagen nicht vollständig vorliegen, kann es zu Verzögerungen kommen. Auch falsche oder ungenaue Angaben können zu Nachfragen seitens der Bank führen. Daher ist es wichtig, bei der Kreditbeantragung auf die Eintragung von genauen und nachvollziehbaren Werten zu achten.

 

Tipps für eine schnelle Auszahlung

  • Vollständige Unterlagen einreichen
  • Genaue und wahrheitsgemäße Angaben tätigen
  • Falls angeboten, Videoident-Verfahren statt Postident-Verfahren nutzen
  • Falls möglich, Unterlagen per E-Mail schicken
  • Keine Unterschriften vergessen
Kredit mit unverbindlicher Angebotsbearbeitung
Kostenloses Kreditangebot

 

Kurzfristiger Kreditbedarf

Bei kurzfristigem Bedarf von Kreditsummen bis 5.000 Euro kann ein Dispokredit eine gute Wahl sein. Zumeist stellt die Bank nach kurzer Prüfung innerhalb weniger Stunden bis Tage einen Dispositionskredit zur Verfügung. Voraussetzung ist bei fast allen Kredithäusern ein geführtes Girokonto bei der gewählten Bank sowie regelmäßige Gehaltseingänge. In der Regel werden zur Höhe des Dispokredits drei Nettogehälter herangezogen. Dies bedeutet, dass ein Kunde mit einem Nettogehalt von 2.100 Euro einen Dispositionskredit von bis 6.300 Euro erhalten kann. Allerdings sollte ein Dispo nur in Anspruch genommen werden, wenn sehr schnell und kurzfristig Geld benötigt wird. Die Rückzahlung sollte zudem in wenigen Monaten erfolgt sein. Allenfalls könnte der Dispokredit schnell zur Schuldenfalle werden, denn die Zinsen liegen bis heute zumeist über denen von herkömmlichen Ratenkrediten.

 

Kreditbeträge ab 10.000 Euro

Kunden, die mehr als 10.000 Euro benötigen, können auf einen Ratenkredit, ein Annuitätendarlehen oder einen Beamtenkredit zurückgreifen. Hierbei kann die Auszahlung wenige Tage bis Wochen in Anspruch nehmen. Dies ist abhängig von der Bank sowie der Kooperation des Kunden. Ratenkredite und Beamtendarlehen sind von den Zinskonditionen im Regelfall so konzipiert, dass sie auch über einen langen Zeitraum bedient werden können. Die Zinsen können dabei im unteren einstelligen Bereich liegen. Dies ist jedoch oftmals auch abhängig von der Bonität des Kunden.

Unser Experten-Tipp für Sie:

„Möchten Sie Ihren Zinssatz für ein Beamtendarlehen in Erfahrung bringen, so können Sie hier eine Kreditanfrage stellen. Wir werden Ihnen unverbindlich und kostenfrei ein Angebot via E-Mail zukommen lassen. In diesem sind der Sollzins- und Effektivzinssatz sowie Ihre monatliche Tilgungsrate aufgeführt. Auf Wunsch erstellen wir Ihnen auch gern zwei Angebote.“

 

Sofortkredit, Bargredit, Eilkredit, Schnellkredit

Häufig werden auch Sofortkredite, Barkredite oder Schnell- und Eilkredite angeboten. Doch in den seltensten Fällen kommt es tatsächlich auch zu einer Auszahlung innerhalb weniger Stunden, wie oftmals angepriesen wird. Durch den bürokratischen und gesetzlichen Anforderungen ist eine schnelle Auszahlung des Kredits innerhalb weniger Stunden kaum machbar. Der Gesetzgeber sieht eine Identitätsfeststellung via Postident oder Videoident bei Neukunden vor. Bestandskunden müssen zumeist nicht noch einmal eine Identitätsprüfung absolvieren. Allerdings fordern noch heute viele Banken den Kreditvertrag samt Unterlagen im Original und unterschrieben per Post ein. Hier ist demnach der Postweg bei der Kreditauszahlung mit einzuberechnen. So kann gesagt werden, dass die Dauer von Kreditbeantragung über die Genehmigung bis zur Auszahlung auf mindestens zwei Tage angesetzt werden kann. Zwar kann es Ausnahmen geben, aber die scheinen sehr gering vorzukommen.

 

Fazit: Wie lange dauert die Auszahlung beim Kredit?

Eine schnelle Auszahlung eines Kreditbetrages innerhalb von wenigen Stunden – bis auf wenige Ausnahmen – ist wohl kaum möglich. Hier bestimmen die Gesetzeslage, die Kooperation des Kunden, der Postweg, das Bearbeitungsvolumen der Bank und die Kreditart über die Schnelligkeit. Wie lange die Auszahlung des Kredits dauert, ist somit kaum vorhersehbar. Die Regel sind mindestens zwei Werktage bis zu zwei Wochen. In diesem Zeitraum werden die meisten Kredite ausgezahlt. Dispositionskredite werden zwar häufig schneller zur Verfügung gestellt als Ratenkredite, aber auch dies ist abhängig von der einzelnen Bank. Kunden sollten demnach darauf achten, ob die Bank die Unterlagen per Post zugeschickt haben möchte. Wenn ja, geht hier bereits ein Werktag vorüber. Muss ein Postident-Verfahren absolviert werden? Auch hier muss der Kunde Zeit finden, um eine Postfiliale aufzusuchen. Diese wird dann die Unterlagen via Post an die Bank weitersenden. Auch dies benötigt Zeit. Nach Ankunft bei der Bank werden die Unterlagen geprüft. Hier müssen die Bankmitarbeiter eine Zeitraum finden. Kunden sollten immer bedenken, dass sie mit höchster Wahrscheinlichkeit nicht der einzige Kunde sind. Vor ihnen können zig Kreditanträge zur Prüfung liegen, ehe der eigene Kreditantrag an der Reihe ist. Auch hier kann die Bearbeitung bei hohem Bearbeitungsvolumen einige Werktage in Anspruch nehmen.