BeamtendarlehenDer zinsgünstige Kredit für alle Mitarbeiter des öff. Dienstes.

Schnellanfrage stellen


Ihr persönliches Angebot
Hören Sie sich unser Angebot an
(2:16 min)

Beamtenbesoldung: Besoldungstabellen für Beamte 2016

Das Tarifergebnis für den öffentlichen Dienst vom 29.04.2016 wurde auf die Beamten, Richter, Soldaten und Versorgungsempfänger im Bund übertragen. Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maizière, stellte seinen Gesetzentwurf vor, in dem das Ergebnis der Tarifverhandlungen für die Angestellten im öffentlichen Dienst auf die Bundesbeamten zeitgleich und inhaltsgleich übertragen werden soll.

Teure Altkredite umschulden – der Kredit für Beamte
Angebot einholen

Erhöhung der Beamtengehälter

Beamtendarlehen für Beamte und Tarifbeschäftigte des öffentlichen DienstesDies bedeutet, dass Bundesbeamte rückwirkend zum 01. März 2016 eine Anhebung ihrer Besoldung um 2,2 Prozent erhalten sollen. Eine zweite Besoldungserhöhung soll dann um 2,35 Prozent zum  01. Februar 2017 erfolgen.

Insgesamt werden von der Erhöhung der Beamtenbesoldung 0,2 Prozentpunkte abgezogen, die dann als Versorgungsrücklage, die gleichzeitig eine Sicherung der Beamtenversorgung darstellt,  einbehalten werden. Beamtenanwärter erhalten zusätzlich 35 Euro rückwirkend zum 01. März 2016 und 30 Euro zum 01. Februar 2017. Der Entwurf des BBVAnpG 2016/2017 ist für alle Bundesbeamten und Versorgungsempfänger des Bundes gültig.

Chronik der Besoldungsanpassungen bis 2015

beamte-banner

Beamtenbesoldung Rechner – Bezügerechner
Zum Rechner

Besoldungsanpassung vom 01. März 2016

Gemäß dem Bundesbesoldungs- und –versorgungsanpassungsgesetz 2016 wurden die Bezüge der Bundesbeamten, Soldaten und Richter im Bund entsprechend dem tariflichen Ergebnis für den öffentlichen Dienst im Bund und Kommunen angehoben. Im Einzelnen erfolgte eine Anhebung der Bezüge wie folgt:

  • 2,2 Prozent zum 01. März 2016
  • 2,35 Prozent zum 01. Februar 2017

Download:

Besoldungstabelle 2016 – 2017 (Gültig ab 1. März 2016)
Besoldungstabelle 2015 (Gültig ab 1. März 2015)
Besoldungstabelle 2014 (Gültig ab 1. März 2014)


Weitere Informationen zur Beamtenbesoldung 2016

Umfassende Informationen zur Beamtenbesoldung können von Beamten der Kommunen und Länder sowie von Bundesbeamten auf beamtenbesoldung.org nachgelesen werden. Diese Webseite stellt neben Informationen zur Ausbildung, zu Besoldungserhöhungen und zu Besoldungstabellen auch kontinuierlich aktuelle News rund um das Beamtentum zur Verfügung.
Die Regelung der Beamtenbesoldung
www.beamtenbesoldung.org

Besoldungstabellen für Bund und Länder
Zur Seite

Besoldungsrunde 2015 / 2016 – Landesbeamte

Für die Beamten der Länder ist die Besoldungsrunde 2015 / 2016 angebrochen. Dabei kam es bereits zu ersten Ergebnissen, die in der nachfolgenden Tabelle wiedergegeben sind. In einigen Ländern wurde bereits für die Besoldungsrunde 2017 verhandelt. Diese sind weiter unten näher erläutert.

Bundesland 2015 2016
Baden-Württemberg 01.11.  + 1,9 % + 2,1 %
Bayern 01.03.  + 2,1 % + 2,3 %
Berlin 01.08.  + 3,0 %
Brandenburg 01.06.  + 1,9 % + 2,1 %
Bremen 01.07.  + 2,1 % + 2,3 %
Hamburg 01.03.  + 1,9 % + 2,1 %
Hessen  0 %  
Mecklenburg-Vorpommern 01.01.  + 2,0 % + 2,0 %
Niedersachsen 01.06.  + 2,5 % + 2,0 %
Nordrhein-Westfalen 01.06.  + 1,9 % + 2,1 %
Rheinland-Pfalz 01.03.  + 2,1 % + 2,3 %
Saarland 01.09.  + 1,9 % + 2,1 % 
Sachsen 01.03.  + 2,1 % + 2,3 % 
Sachsen-Anhalt 01.06.  + 2,1 % + 2,3 %  
Schleswig-Holstein 01.03.  + 1,9 % + 2,1 %
Thüringen 01.09.  + 1,9 % + 2,1 %

NRW – Landesbeamte – Besoldungsrunde 2015 / 2016 / 2017

Die Beamten in NRW erhalten im Jahr 2015 eine Besoldungsanpassung von 2,1 Prozent, wobei 0,2 Prozentpunkte für die Versorgungsrücklage abgezogen werden. Demnach erhalten die Landesbeamten in NRW eine Besoldungserhöhung von 1,9 Prozent.
Für das Jahr 2016 wurde bereits eine Erhöhung von 75 Euro pro Monat als Sockelbetrag festgelegt. Die Besoldung steigt für das Jahr 2016 auf 2,3 Prozent. Abzüglich des Versorgungsfonds ergibt dies ein Betrag von 2,1 Prozent. Beamtenanwärter erhalten einen Sockelbetrag von 30 Euro pro Monat.
Die Besoldungsanpassung wird dem Land Nordrhein-Westfalen im Jahr 2015 für die Beamten und Pensionäre 229 Millionen Euro kosten. Im Jahr 2016 summieren sich die Ausgaben auf 576 Millionen Euro. Insgesamt ergibt dies demnach Mehrkosten von 805 Millionen Euro für beide Jahre zusammen. Für die Besoldungsrunde 2017 sind erste Gespräche zwischen dem Land NRW und den Gewerkschaftsvertretern bereits erfolgt. Es wurde ein Rahmen für die Eckpunkte der Besoldungsrunde 2017 aufgestellt. Klar ist schon jetzt, dass das Tarifergebnis aus dem öffentlichen Dienst für die Angestellten im Jahr 2017 mit einer Verzögerung von drei Monaten auf die Landesbeamten und die Pensionäre übertragen wird.
Nachfolgend haben wir für Sie einige Berufe mit Angabe der Besoldungsentwicklung für die Jahre 2015 und 2016 aufgeführt.

Besoldungserhöhung NRW 2015

besoldungserhoehung

Besoldungserhöhung NRW 2016

besoldungserhoehung2

Quelle: FM NRW

Reduzieren Sie bis zu 50 % Ihre Kreditmonatsbelastung
Angebot einholen

Bremen – Landesbeamte – Besoldungsrunde 2015 / 2016

erhoehungDer Gesetzentwurf zur Anpassung der Besoldungs- und Beamtenversorgungsbezüge 2015 / 2016 in der Freien Hansestadt Bremen (BremBBVAnpG 2015 / 2016) richtet sich nach dem Tarifergebnis aus dem öffentlichen Dienst der Länder (TdL / TV-L).

Danach wird die Besoldung für Beamte und Richter im Land Bremen in den Jahren 2015 und 2016 wie folgt angehoben:

  • ab dem 1. Juli 2015 um 2,1 % und
  • ab dem 1. Juli 2016 um 2,3 %
  • Die Grundgehaltssätze werden mindestens jedoch um 75 Euro erhöht.
  • Die Anwärtergrundbeträge werden zum 1. Juli 2015 um 30 Euro angehoben. Eine erneute Anhebung der Anwärtergrundbeträge um 30 Euro wird zum 1. Juli 2016 erfolgen.

Baden-Württemberg – Landesbeamte – Besoldungsrunde 2015 / 2016

erhoehung2In Baden-Württemberg wird es in der Besoldungsrunde 2015 / 2016 eine zeitversetzte Übernahme des Tarifergebnisses aus dem öffentlichen Dienst geben, die zudem nach den Besoldungsgruppen gestaffelt sein wird. Ab der Besoldungsgruppe A 12 wird die Tarifübernahme mit einer Verzögerung von 8 Monaten eintreten. Für die Besoldungsgruppen A 10 und A 11 werden 4 Monate eingerechnet. Für die Besoldungsgruppen bis einschließlich A 9 wird die Besoldung rückwirkend zum 01. März 2015 erhöht.

Thüringen – Landesbeamte – Besoldungsrunde 2015 / 2016 / 2017

erhoehung2Die Besoldungserhöhung für die Landesbeamten in Thüringen wird zeitversetzt und mit einer Verringerung von 0,2 Prozentpunkten zur Bildung der Versorgungsrücklage für die Besoldungsrunde 2015 / 2016 durchgeführt werden. Zum 01. September 2015 wird sich die Besoldung um 1,9 Prozent erhöhen. Eine zweite Besoldungsanhebung wird zum 01. September 2016 um 2,1 Prozent, mindestens jedoch um 75 Euro, stattfinden. Eine konkrete Besoldungsanpassung für die Besoldungsrunde 2017 ist in Thüringen bereits erfolgt. So wird die Besoldung zum 01. September 2017 um 1,75 Prozent steigen.

Mecklenburg-Vorpommern – Landesbeamte – Besoldungsrunde 2015 / 2016 / 2017

erhoehung4In Mecklenburg-Vorpommern erhalten die Landesbeamten für die Jahre 2016 und 2017 eine zweistufige Besoldungserhöhung. Zum 01. September 2016 sol die Vergütung um 2 Prozent, mindestens jedoch um 65 Euro, steigen. Zum 01. September 2017 findet eine weitere Anhebung der Besoldung um 1,75 Prozent statt. Die Anwärterbezüge werden zum 01. September 2016 um 30 Euro angehoben. Zum 01. Januar 2015 war gemäß dem BesVAnpG 2013 / 2014 / 2015 M-V das Niveau der Besoldung um 2 Prozent angehoben worden. Die Anhebung wurde unabhängig von der Tarifrunde für den öffentlichen Dienst Anfang 2015 durchgeführt.

Das Beamtenbesoldungsgesetz (BBesG)

Das Beamtenbesoldungsgesetz regelt die monatlich laufenden Bezüge für folgende Berufsgruppen:

  • Bundesbeamten, der Beamten der Länder, der Gemeinden, der Gemeindeverbände sowie der sonstigen der Aufsicht eines Landes unterstehenden Körperschaften, Anstalten und Stiftungen des öffentlichen Rechts; ausgenommen sind die Ehrenbeamten und die Beamten auf Widerruf, die nebenbei verwendet werden.
  • Richter des Bundes und der Länder; ausgenommen sind die ehrenamtlichen Richter Berufssoldaten und Soldaten auf Zeit.

Geregelt werden mittels des Beamtenbesoldungsgesetzes folgende Bezüge:

  • das Grundgehalt,
  • die Leistungsbezüge für Professoren sowie hauptberufliche Leiter und Mitglieder von Leitungsgremien an Hochschulen.
  • der Familienzuschlag,
  • die Zulagen,
  • die Vergütungen,
  • die Auslandsdienstbezüge
So funktioniert das Beamtendarlehen?
Informationen

Holen Sie sich jetzt ein unverbindliches und kostenloses Beamtendarlehen Angebot. Wir sichern Ihnen eine schnelle und zuverlässige Beratung.