BeamtendarlehenDer zinsgünstige Kredit für alle Mitarbeiter des öff. Dienstes.
Schnellanfrage stellen


Ihr persönliches Angebot
Hören Sie sich unser Angebot an
(2:16 min)

Glossar: Teilkasko und Teilkaskoversicherung

Die Teilkasko ist eine Schadensversicherung für ein im Versicherungsschein bestimmtes Fahrzeug.

Die Bezeichnung “Kasko” wird vom spanischen Wort “casco”, der Schiffsrumpf, abgeleitet. Entgegen der etymologischen Wortherkunft bezeichnet man hierzulande eine Kaskoversicherung als eine freiwillige Versicherung gegen Verlust und Schäden am Pkw. Allerdings kann eine Kaskoversicherung auch Schäden an einem Schiff und an einem Flugzeug abdecken.
Generell werden bei Kaskoversicherungen Vollkaskoversicherungen und Teilkaskoversicherungen unterschieden.

Eine Teilkaskoversicherung sichert in der Regel folgende Schäden am Pkw ab:

  • Brand, Explosion und Schmorschäden
  • Raub und Diebstahl
  • Glasbruchschäden
  • Marderbiss mit und ohne Folgeschäden
  • verursachte Schäden durch Sturm, Hagel, Blitzschlag und Überschwemmung, einschließlich Schäden, die von Naturgewalten von auf den Pkw geworfenen Gegenständen verursacht wurden
  • Kollission des fahrenden Pkws mit Haarwild nach dem Bundesjagdgesetz

Für eine Teilkaskoversichrung fallen jährlich Beiträge an, die sich in der Höhe in der Regel am Typ des Pkws orientieren. Hier wird eine sogenannte Typenklassen-Einstufung vorgenommen. Ein Schadensfreiheitsrabatt, wie dieser bei der Vollkaskoversicherung existiert, existiert bei der Teilkaskoversicherung nicht. Bei Abschluss einer Teilkaskoversicherung wird im Regelfall nach den Schäden im Zeitraum der letzten 24 Monate gefragt.