BeamtendarlehenDer zinsgünstige Kredit für alle Mitarbeiter des öff. Dienstes.
Schnellanfrage stellen


Ihr persönliches Angebot
Hören Sie sich unser Angebot an
(2:16 min)

Glossar: Tilgungsdauer

Gibt es eigentlich eine optimale Tilgungsdauer für Kredite? Kann man pauschal feststellen, je schneller eine Rückzahlung erfolgt, umso besser ist dies?
Diese Fragen lassen sich nur zum Teil mit einem Ja oder Nein beantworten. Die Tilgungsdauer eines Kredites wird nur zum Teil von den Zahlungsfähigkeiten des Kreditnehmers beeinflusst, denn auch die Lebensdauer des damit finanziertes Gutes spielt eine Rolle bei dem vereinbarten Rückzahlungszeitraum der Kreditsumme. Für den Tilgungszeitraumes eines Kraftfahrzeuges gelten in Folge dessen auch andere Regeln, als für eine Immobilienfinanzierung, deren Kreditrahmen wesentlich höher ist und deren langfristige Nutzung anders bewertet wird.
Grundsätzlich lässt sich aber feststellen, dass ein Kredit niemals zu schnell getilgt werden kann, je früher der Kredit bezahlt ist, umso besser. Als Kreditnehmer gilt aber zu beachten, dass der Tilgungszeitraum niemals höher sein sollte, als die Lebenszeit des finanziertes Gutes.
Die Folgen wären sehr kostspielig, denn nutzt sich die Anschaffung oder Investition vor Ablösung des Kreditrahmens ab oder wird wertlos, dann entsteht dem Kreditnehmer eine Restschuld ohne jeglichen Gegenwert.
Muss dann zusätzlich eine Neuanschaffung finanziert werden, entsteht automatisch eine „Doppelschuld“. Die Altlasten des ersten Kredites, zuzüglich des Kredits für die nächste Anschaffung. Wer in solchen Fällen nicht umsichtig und vorsichtig handelt, gerät schnell in eine gefährliche Schuldenfalle. Wirtschaftlich kann nur gearbeitet werden, wenn eine Neuanschaffung per Kredit ohne Altlasten getätigt werden kann.
Allerdings erbringt eine frühzeitige Tilgung eines Kredites auch wesentliche Vorteile, denn jeder Tag den man spart, der spart auch Zinsen. Und jeden Tag, den man früher abbezahlt hat, kann man nutzen, um Eigenkapital für die nächste Investition zurückzulegen. Hierfür aber erhält man Zinsen und muss keine bezahlen, ein doppelter Sparfaktor also.
Als ideal gilt, wenn schon nach der halben Abnutzungszeit der Kredit getilgt ist. Die andere Hälfte der Zeit kann dann schon genutzt werden, um wieder Eigenkapital zu bilden.