BeamtendarlehenDer zinsgünstige Kredit für alle Mitarbeiter des öff. Dienstes.
Schnellanfrage stellen


Ihr persönliches Angebot
Hören Sie sich unser Angebot an
(2:16 min)

Sandra Mondi ist in Deutschland geboren, hat Germanistik und Ägyptologie studiert und ist seit 2017 bei der ERGO Generalagentur Ammirato tätig. Ihre anvertrauten Rubriken sind die Kundenbetreuung und die Gestaltung des Webauftritts. Ihre Fachthemen beziehen sich auf die Finanzwelt und den öffentlichen Dienst.

Bargeldloses Zahlen: können Händler Bargeld ablehnen?

14. August 2020

Das Bezahlen mit der Giro- und Kreditkarte sowie mit dem Handy wird immer populärer. Gerade in Corona-Krisenzeiten, wo die Angst vor einer Infektion mit dem Virus hoch ist, setzen viele Bürger auf den Einsatz von Geldkarten oder dem Bezahlsystem via Handy. Bargeld wird immer mehr gemieden, dennoch beharren weiterhin viele Bürger auf das Bezahlen mit Banknoten. Händler und Restaurants haben sich auf diese neue Situation eingestellt. Doch dürfen sie Bargeld auch verweigern?

Bargeldannahme darf verweigert werden

Gemäß dem Handelsverband Deutschland genießen Händler Vertragsfreiheit. Dies bedeutet, dass sie Bargeld ablehnen dürfen, müssen eine Nichtannahme jedoch für Kunden deutlich kennzeichnen. Eine Kennzeichnung kann mit einem Hinweisschild an der Kasse oder aber am Eingang des Geschäfts oder Restaurants erfolgen.

Händler dürfen Banknoten selektieren

Auch das Selektieren der Banknoten ist Händlern erlaubt. So müssen sie nicht große Banknoten akzeptieren oder ein volles Sparschwein mit 1-Cent-Münzen annehmen. Welche Banknoten angenommen werden und welche nicht, müssen Händler jedoch ebenso für Kunden ersichtlich machen.

Kontaktloses Bezahlen aber wie funktioniert es genau?
Kontaktloses Bezahlen: Wie es genau funktioniert lesen Sie auf test.de

» So funktioniert bargeldloses Zahlen mit Karte oder Smartphone

Verbraucher müssen sich dem Willen der Händler beugen

Verbrauchern bleibt nichts anderes übrig, als sich dem Willen der Händler zu beugen oder sich aber nach einem anderen Geschäft umzusehen. Wegen der Corona-Krise setzt bereits jetzt schon über 60 Prozent der Bevölkerung in Deutschland auf das bargeldlose Bezahlen, wie aus einer Studie des Bankenverbandes hervorgeht. 26 Prozent der Studienteilnehmer haben dieses Verhalten wegen des Coronavirus angepasst (insbesondere 50 bis 59 Jahre alte Probanden), 37 Prozent, vorwiegend über 60 Jahre alte Personen, haben ihr Verhalten nicht geändert und bezahlen weiterhin mit Bargeld. Die jüngere Generation bis 50 Jahre bevorzugt hingegen das kontaktlose Bezahlen.

Quelle: finanzen.net