BeamtendarlehenDer zinsgünstige Kredit für alle Mitarbeiter des öff. Dienstes.
Schnellanfrage stellen


Ihr persönliches Angebot
WhatsApp Chat

Steuertipps für die Steuererklärung 2010

20. Januar 2011

Die Steuererklärung – des Deutschen wahrscheinlich größtes Übel – versetzt jedes Jahr Arbeitnehmer, Selbstständige, Beamte, Arbeiter, Freiberufler usw. in einen regelrechten  Suchdrang nach Quittungen und Belegen vom Vorjahr.

Glück für Denjenigen, der alles penibel geordnet und aufgehoben hat, denn dies könnte ihm zum Vorteil bei der Steuererklärung 2010 werden. Für die Steuererklärung 2010 wurden nämlich einige Neuerungen eingeführt, die nachfolgend aufgelistet sind.

Neuerungen der Steuererklärung


  1. Personen, die gesetzlich krankenversichert sind, können erstmals Kassenbeiträge für Basistarife sowie für die Pflegeversicherung als Sonderausgabe steuerlich geltend machen. Zusatzkrankenversicherungen sind davon jedoch ausgenommen.
  2. Privat Versicherte werden ebenso steuerlich berücksichtigt, wenn sie eine Aufstellung ihrer Versicherung beim Finanzamt einreichen.
  3. Für Personen, die für ein Kind, entweder nach Scheidung oder Trennung, Kranken- und Pflegeversicherung zahlen, werden ebenso steuerlich berücksichtigt.
  4. Arbeitnehmer, die einen Teil ihrer Arbeit zu Hause erledigen müssen, weil ihnen kein Arbeitsplatz seitens des Arbeitsgebers zur Verfügung gestellt wird, können Aufwände und Kosten bis zu 1.250 Euro steuerlich geltend machen. Dies gilt vor allem für Lehrer.
  5. Anteilig absetzbar sind für Mieter Mietzahlungen und Nebenkosten; für Eigentümer einer Immobilie Abschreibungen, Reparaturen, Kreditzinsen und Nebenkosten. Uneingeschränkt in voller Höhe steuerlich berücksichtigt werden Einrichtungsgegenstände. Dazu gehört auch die Bodenausstattung.
  6. Wer beruflich umziehen musste, um somit seinen Arbeitsweg zu verkürzen, kann Umzugskosten als Lediger bis 636 Euro und als Verheirateter bis 1.271 Euro zuzüglich jede weitere Person im Haushalt bis 280 Euro von der Steuer pauschalisiert absetzen.
    Studienmaterial, Studiengebühren sowie Fahrten zur Ausbildungsstätte können von Personen abgesetzt werden, die nach einer abgeschlossenen Berufsausbildung sich in einem Studiengang immatrikuliert haben. Sollte das Studium ein Abendstudium sein, so können die Kosten dafür als Werbungskosten abgesetzt werden.
  7. Wer seine Auslands-Geschäftsreise mit dem eigenen Urlaub verbunden hat, kann nach vorheriger Trennung der beruflichen Tage mit den Urlaubstagen, Kosten für die Geschäftsreise anteilig steuerlich geltend machen.
  8. Für Personen, die 2010 einer Beschäftigung auf Basis der Kurzarbeit nachgegangen sind, können statt einem steuerlichen Plus Nachzahlungen drohen. Grund dafür ist die Berechnungsgrundlage des Finanzamtes, welches die Steuern erst einmal als niedriges Einkommen bewertet. Erst nach Abgabe der Steuererklärung werden steuerliche Faktoren weiter geprüft. Demnach kann es sein, dass der persönliche Steuersatz aufgrund dessen zu niedrig angesetzt wurde und eine Nachzahlung fällig wird

Quelle: focus.de