BeamtendarlehenDer zinsgünstige Kredit für alle Mitarbeiter des öff. Dienstes.

Schnellanfrage stellen


Ihr persönliches Angebot
Hören Sie sich unser Angebot an
(2:16 min)

Die Netbank AG

23. Oktober 2017

Die Netbank AG war ursprünglich ein Verbund aus sieben Sparda-Banken. Dabei gehörten zu diesem Verbund zahlreiche in Deutschland ansässige Genossenschaftsbanken. Die hauptsächliche Zielgruppe sind Privatkunden. Einst wurde die Sparda-Bank Ende des 19. Jahrhunderts als Spezialbank für Eisenbahner gegründet. Aus diesem Grund finden sich viele Filialen in der Nähe von Bahnhöfen. So liegt beispielsweise eine Filiale direkt am Hauptbahnhof in Leipzig. Seit dem Jahr 2016 gehört die Netbank zur Augsburger Aktienbank.

Geschichte

Der Einstieg in das Direktbankengeschäft erfolgte mit der Netbank-AG-Gründung im Jahr 1998. Nur fünf Jahre später konnte sie bereits 50.000 Kunden aufweisen. Vier Jahre später konnten dann auch Gewinne verzeichnet werden. Als Pionier zeigte sich die Bank bei der Nutzung des mobilen TAN-Verfahrens. Im Jahr 2006 gehörte sie zu den ersten Banken, die dieses Verfahren den Kunden zur Verfügung stellten. Darüber hinaus war sie auch die erste Bank im europäischen Wirtschaftsraum, die allein auf dem Internetgeschäft basierte. Kunden können demnach alle Aktionen über das Onlinebanking abwickeln. Ist dies aus technischen Gründen vonseiten der Bank nicht möglich, stehen den Kunden das Telefonbanking und das Faxbanking kostenlos zur Verfügung. Als Ergänzung sind diese Serviceleistungen ansonsten kostenpflichtig. Im Jahr 2016 erfolgte eine Verschmelzung der netbank mit der Augsburger Aktienbank AG. Somit wurde die Netbank eine Marke der Augsburger Aktienbank AG.

Kundenbetreuung

Im Jahr 2017 werden von Netbank AG etwa 143.000 Kunden betreut. Schon sehr früh nutze die Bank das Social Network Facebook, um die Kundenfreundlichkeit zu verbessern.

Mit 74,99 Prozent war die Landesbank Berlin AG der Hauptaktionär der Netbank, bis das Unternehmen von der Augsburger Aktienbank AG 2016 übernommen wurde.

Produktportfolio

Seit dem 1. April 2017 hat die netbank für sämtliche Girokonten und Unterkonten Kontoführungsgebühren eingeführt. Zum 9. Oktober 2017 schied die Netbank aus den Cashpool aus, in dem sie vorher Mitglied war. Seitdem werden keine neuen Girocards mehr an Kunden vergeben. Zum 09. Oktober 2017 wurden durch den Ausstieg aus dem Cashpool alle ausgegebenen Girocards ungültig. Diese wurden durch eine Debit Mastercard ersetzt. Einmal pro Monat können Kunden sit dem Relaunch kostenfrei an Geldautomaten geldabheben.

Die Netbank AG bezeichnet sich selbst als Universalbank für Kunden. Zum Produktportfolio gehören Girokonten, Geldanlagekonten und Tradingkonten. Darüber hinaus werden auch unterschiedliche Kredite angeboten, die entweder selbst bei der Netbank AG oder beim Vertriebspartner namens MLP AG beantragt werden können.

Quelle: de.wikipedia.org

Die Offizielle Website: www.netbank.de