BeamtendarlehenDer zinsgünstige Kredit für alle Mitarbeiter des öff. Dienstes.

Schnellanfrage stellen


Ihr persönliches Angebot
Hören Sie sich unser Angebot an
(2:16 min)

Google Plus war ein Trend unter den Social Media Diensten

28. Juni 2019

Google Plus bzw. Google+ war von dem Internetriesen Google ein auf den Markt gebrachtes soziales Netzwerk, welches im Januar 2013 seinen Konkurrenten Twitter überholte und im April 2019 für Privatkonten und Brand-Nutzer eingestellt wurde.

Vielfältige Produktnutzung

Google+ besaß jedoch gegenüber seinen Konkurrenten eine Besonderheit. Während sich andere soziale Netzwerke auf eine Webseite beschränken, konnten User von Google vielfältige Produkte nutzen, die somit Google eine Vormachtstellung gaben.

Benutzerfreundliche Useroberfläche

Nach der Testphase stand den Usern statt der schwarzen Toolbar ein +You zur Verfügung, wobei schließlich mittels Drag & Drop eine Kontaktliste erstellt werden konnte, die namentlich als „Circles“ realisiert werden sollte. In dieser Kontaktliste konnten Kontaktgruppen eingeteilt werden, die ebenso unterschiedlich bedient werden konnten. Soll heißen, die Useroberfläche war so ausgestattet, dass sich der User je nach Befindlichkeit der Kontaktgruppe unterschiedliche Informationen anzeigen lassen konnte. Somit konnten Freunde einen anderen Informationsstream sehen wie Arbeitskollegen oder die Familie. Das Gleiche galt für das Linksharing. Zudem ließen sich als Zusatzoption Handynummern und E-Mail-Adressen von Nicht-Google-Nutzern im Circles speichern. Die Privatsphäre konnte durch ein leicht verständliches Einstellungsmenü zusammengestellt werden, mit der letzten Endes festgelegt wurde, was wer wann an Informationen sehen konnte.

Beobachten des Aktivitätsstroms

User, die wissen wollten, wie aktiv ihre Kontakte sind, konnten auf einer eigens dafür vorgesehenen Seite den Aktivitätsstrom beobachten. Auf dieser Seite konnten Kontakte ebenso in Gruppen zusammengefasst werden. Gleichsam wie bei Facebook gab es bei Google auch einen „Gefällt mir“ Button, der jedoch hier für User als „+1“ dargestellt wurde. Damit ließen sich Webseiten und bestimmte Informationen positiv bewerten, die dann von Kontakten gesehen werden konnten.

Chatdienst Huddle

Einen neuen Chatdienst gab es ebenso, der auf den Namen „Huddle“ endgültig auf den Markt gekommen war. Bis zu 10 User konnten an einer Konservation teilnehmen, die in einem eigenen „Hangout“, einem virtuellen Raum für Unterhaltungen, durchgeführt werden konnte.

Themendienst Sparks

User, die auf bestimmte Themen fokussiert waren, konnten den Themendienst „Sparks“ nutzen. Dieser zeigte automatisch themenbezogene Links an, wenn in der Suchmaske ein Suchbegriff eingegeben wurde. Informationen innerhalb von Sparks konnten ebenso wieder mit Kontakten ausgetauscht werden.

Siehe auch:
Einstellung von Google +