BeamtendarlehenDer zinsgünstige Kredit für alle Mitarbeiter des öff. Dienstes.
Schnellanfrage stellen


Ihr persönliches Angebot
Hören Sie sich unser Angebot an
(2:16 min)
WhatsApp Chat

Riester-Rente: Wie gut sind einige Angebote

11. August 2010

Die Riester-Rente boomt unter der Bevölkerung wie nie zuvor. Jedoch sollte man bei Abschluss eines Vertrages genauer hinsehen, denn gerade Verzinsung und Rendite sind zwei wesentliche Punkte, die vor einem möglichen Abschluss mit anderen Angeboten verglichen werden sollten.

Wichtige Fakten:

    1. Achten Sie auf Zinssätze. Einige Anbieter verzinsen das Kapital jährlich nur mit 2, andere wiederum mit 5 Prozent.
    2. Prüfen Sie in regelmäßigen Abständen die Rendite. Dazu einfach den Versicherer fragen.
    3. Erfragen Sie auch die Verzinsung und die Rendite in der Auszahlungsphase. Denn in dieser Phase werden die Beträge ebenso verzinst.
    4. Achten Sie auf den Effekt der Zinseszinsen während der Einzahlungsphase. Diese spielen bei der Kapitalbildung eine wesentliche Rolle. Achtet man nicht auf diese, können sich enorme Differenzbeträge zu anderen Anbietern entwickeln.
    5. Sollten sich nach Abschluss eines Vertrages und nach einer gewissen Laufzeit schlechte Renditechancen für Sie ergeben, können Sie einen Wechsel zu einem anderen Versicherer in Erwägung ziehen.
    6. Ein Wechsel kann pro Anbieter zwischen 50 bis 150 Euro kosten. Das sollten Sie vor einer Kündigung erfragen.
    7. Beachten Sie bei einer Kündigung, dass die Abschlusskosten eines Riester-Renten-Vertrages in der Regel zu Beginn der Laufzeit von Ihnen bezahlt werden. Somit sollten Sie möglichst schnell, bevor Sie die Abschlusskosten vollständig beglichen haben, kündigen und zu einem anderen Anbieter wechseln.
    8. Sie haben grundsätzlich das Recht einer Kündigung, sofern Sie eine dreimonatige Kündigungsfrist gewöhnlich zum Quartalsende einhalten.
    9. Eine Auszahlung des bisherigen Kapitals nach einer Kündigung ist nicht möglich. Das Ersparte wird an den neuen Versicherer überwiesen.
    10. Deshalb sollten Sie bevor Sie kündigen, sich einen neuen Anbieter suchen und dort die gewünschte Riester-Rente abschließen.
    11. Beantragen Sie bei Abschluss der neuen Riester-Rente ebenfalls Ihre staatlichen Zulagen.
    12. Die Riester-Rente gilt als endgültig gekündigt, sobald der eingezahlte Betrag auf Ihr Konto überwiesen wird.
    13. Ein einmaliger Dauerzulagen-Antrag kann das regelmäßige jährliche Beantragen der Zulagen ersetzen.
    14. Dabei gilt folgendes zu beachten: Änderungen in Einkommensverhältnissen, persönliche Veränderungen sowie anderweitige Veränderungen, die für die Berechnung der Zulagen relevant sein könnten, müssen stets von Ihnen eingereicht werden.
    15. Ihre Daten, die Sie zwecks Antrags auf Riester-Rente und Zulagen stellen, werden vom Versicherer an die Zulagenstelle der Bundesversicherungsanstalt für Angestellte übermittelt. Diese wiederum ermittelt die Höhe des Zulagenanspruchs. Es erfolgt ebenso ein Datenaustausch mit Behörden wie dem Finanzamt, der Meldebehörde, der Familienkasse, dem Rentenversicherungsträger usw. Ziel dabei ist die Ausschließung von eventuell zu Unrecht bezogenen Zulagen.

Die Riester-Rente der ERGO-Versicherungsgruppe bietet Ihnen beispielsweise eine rentable Verzinsung sowie zwei Varianten, aus denen Sie Ihr Wunschprodukt wählen können. Somit ist eine Möglichkeit für Sie geschaffen, das richtige Produkt genau nach Ihren Vorstellungen für sich zu finden. Das macht einen eventuellen späteren Wechsel vollkommen überflüssig.

Weitere Informationen und genauere Details zur Riester-Rente der ERGO-Versicherungsgruppe finden Sie unter Riester-Rente der ERGO

Weitere Produkte der ERGO Versicherungsgruppe

ERGO Rentenversicherung

Siehe auch:

Riester-Verträge mit starkem Wachstum